Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

DAS DEUTSCHE LAUREL & HARDY FORUM

Laurel & Hardy http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1224n1.jpg
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 203 mal aufgerufen
 Laurel & Hardy allgemein
Hoss Offline




Beiträge: 306

17.02.2016 08:30
Typische Darstellungselemente von Laurel & Hardy / Running Gags antworten

Wenn Olli an seiner Krawatte herumnestelt, wenn er in Verlegenheit gerät, finden wir diese Geste in mehreren Filmen.



So gibt es recht viele Charakterzüge, Darstellungselemente und Running-Gags, die uns in ihren Filmen immer wieder begegnen.

Ich möchte mal anfangen mit "Laurel & Hardy und die Frauen":

In diesem Punkt ziehen Stan und Olli stets den Kürzeren: bei ihren Filmfrauen. In vielen Filmen sind Olli und Stan auch Ehemänner. Entweder ist Olli unter der Haube, oder auch alle beide. Jedoch hat sich insbesondere Olli streitsüchtige, humorlos-autoritäre Schreckschrauben angelacht, wo es für ihn nur einen Platz gibt: Unter dem Pantoffel. Am deutlichsten sehen wir das in Helpmates (1932) und in Thicker Than Water (1935). Während Olli ansonsten gerne das große Wort führt, hat er zuhause überhaupt nichts zu melden, wo die Holde Maid bei Widerworten auch mit Handgreiflichkeiten nicht lange fackelt.

In Unaccustomed As We Are (1929) und quasi dem Remake Blockheads (1938) lädt Olli Stan aus Freude über das Wiedersehen zu sich nach Hause zum Essen ein. Unterwegs lobt Olli nicht nur die Kochkünste seine Frau in den höchsten Tönen, sondern beschreibt sie auch als außerordentlich freundliches und liebevolles Wesen. Zuhause entpuppt sich die holde Gattin dann als das krasse Gegenteil. Und zu essen gibt es auch nichts, da Olli´s Angetraute nach einem fürchterlichen Streit Reißaus nimmt, und der Versuch, nun selbst zu kochen, mit der Explosion der Küche endet.

Wenn Stan mit einer Frau aufwartet, hat er mit seiner Wahl scheinbar etwas mehr Glück gehabt, und ein moderateres Exemplar erwischt - zumindest solange er ihr aufs Wort gehorcht. Das nützt ihm aber auch nicht viel, wenn die beiden Damen sich verbünden, weil sie einen Grund sehen, auf ihre Männer wütend zu sein. Paradebeispiele dazu sehen wir am deutlichsten in Sons of the Desert (1933) und Our Relations (1936).



In anderen Filmen kommen Frauen auch als attraktive Fräuleins vor, denen vor allem Olli meist vergeblich den Hof macht. Immer wieder flirten sie auch mit bereits verheirateten Frauen - bekommen es aber recht schnell mit einem zutiefst eifersüchtigen, gewaltbereiten Ehemann zu tun.

Welche typischen Elemente fallen euch dazu ein?

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 696

17.02.2016 11:35
#2 RE: Typische Darstellungselemente von Laurel & Hardy / Running Gags antworten

Dazu gibt es einen schönen Beitrag bei Wiki:

"Wie du mir, so ich dir: Das im Original Tit for tat genannte Stilmittel geht auf den Regisseur Leo McCarey zurück und wird immer wieder neu variiert, indem die Protagonisten sich gegenseitig größten Schaden zufügen und dieses jeweils mit einer stoischen Fassung über sich ergehen lassen.

Stich ins Auge: Ein Gag, der sich durch zahlreiche Filme zieht, ist der gestreckte Zeigefinger Laurels, der in Hardys Auge sticht. Statt Zeigefinger kommen auch Pümpel, Türklinken (Brats), eine Leiter (The Music Box) und anderes zum Einsatz.

Wasser: In allen nur erdenklichen Weisen wird Hardy von Wasserschläuchen, Aquarien, vollgelaufenen Badezimmern durchnässt oder gleich vollständig in Badewannen (Them That Hills), Brunnen (The Music Box) oder Bächen versenkt.

Türklingel: Fast alle Arten von Türklingeln führen bei Betätigung durch Hardy zu elektrischen oder mechanischen Problemen.

Das brennende Hinterteil: In einigen Filmen wird Hardys Hinterteil in Brand gesetzt (Hog Wild, Them thar hills) und die Löscharbeiten seitens seines Freundes Stan führen zu weiteren Katastrophen.

Das Jackett: Mit Hilfe von Billardqueues, Spitzhacken und anderem gelingt es Laurel immer wieder, Hardys Jackett teilweise oder ganz in Fetzen zu reißen.

Die Hüte: Das versehentliche Vertauschen der berühmten Bowlerhüte, dem Erkennungszeichen des Duos, führt in etlichen Filmen zu komischen Verwicklungen, da die beiden Hutgrößen unterschiedlich sind.

Frauen: In Laurel & Hardys Welt kommen Frauen entweder als attraktive Fräuleins oder angeheiratete Schreckschrauben vor. Die Fräuleins werden meistens – erfolglos – von Oliver Hardy umworben, teilweise verhilft er den Damen wie in Swiss Miss sogar versehentlich zum Glück mit einem anderen Liebhaber. Die Schreckschrauben kommen dagegen häufig als dominante oder streitsüchtige Ehefrauen vor, welche ihren Männern z. B. den Ausgang verbieten oder sie zur Hausarbeit zwingen wollen.

Eine schöne Bescherung/Suppe: Der oft von Hardy geäußerte (und nicht selten ungerechtfertigte) Vorwurf „Da hast du mir wieder eine schöne Suppe eingebrockt“ zieht sich durch etliche Filme und wurde im englischen Original („Well, here’s another nice mess you’ve gotten me into!“) zu einem eigenen Filmtitel („Another Fine Mess“).

„Du hast mich ja nicht danach gefragt“: Das ist Laurels Standardantwort, wenn dieser aufgrund seines passiven Charakters offensichtlich wichtige Dinge nicht zur Sprache bringt.

Hardys leidender Blick in die Kamera, in Richtung Publikum, wurde zu einem seiner Markenzeichen. Diese Technik wurde später u. a. von Tom Selleck in der US-amerikanischen Krimiserie Magnum, p.i. sowie auch in der österreichischen Krimiserie Kottan ermittelt eingesetzt.

Emotionaler Ausbruch: Kurzes, oft nur wenige Sekunden dauerndes Wimmern (im englischen eher ein sehr hohes undeutliches Quieken) von Laurel, meistens wenn die beiden gewaltsam zu etwas Unangenehmem gezwungen werden.

Laurels Double-Take ist das zweimalige Hinsehen von Laurel um etwas einmal zu begreifen.

Kopfkratzen: Laurel kratzt sich, meist von einem Geräusch unterlegt, die Haare.

Essen kann Laurel meist besonders ruhig und langsam (beispielsweise eine Banane), aber von einem entsprechend lauten, nervigen Essgeräusch und wundersamer Mimik begleitet. Ohne Probleme kann er auch komische Gegenstände essen, etwa einen Hut (in Zwei ritten nach Texas) oder einen Wachsapfel (in Die Wüstensöhne)

Krawatte: Wenn Hardy in Verlegenheit gerät – etwa wenn er sich irgendwo vorstellt oder in Kontakt mit Frauen gerät – nestelt er an seiner Krawatte herum ("tie twiddle").

Sprichwörter: Stan verdreht stets Sprichwörter, sodass sie keinen oder einen falschen Sinn bekommen. Häufig wendet er die Sprichwörter an, wenn sie nichts mit dem Thema zu tun haben, oder er äußert sie in einer denkbar ungünstigen Situation. So sagt er etwa „Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum“ (in Hände hoch – oder nicht) oder „Wenn die Maus aus dem Haus ist, tanzen die Katzen auf dem Tisch“ (in Hilfreiche Hände).

Surreale Fähigkeiten von Stan: In mehreren Filmen verfügt Stan über außergewöhnliche Begabungen, z.B. kann seine Hand mittels Fingerschnippen als Feuerzeug dienen (Way Out West) oder durch Hinzufügen von Tabak und unter Verwendung des Daumens als Mundstück sogar als Pfeife (Blockheads)."

Oliver Hardy Offline




Beiträge: 739

17.02.2016 12:57
#3 RE: Typische Darstellungselemente von Laurel & Hardy / Running Gags antworten

Die allgegenwärtigen Schrotflinten,am Ende einiger Filme wird sie ausgepackt oder liegt
zufällig in der nähe und damit wird so einiges zerstört (Auto:Blotto;Schrankbett samt der Mauer dahinter:Be Big)
hab ich noch einen vergessen?

mfg Oliver

 Sprung  
Meine erste HTML-Seite http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1225n1.jpg
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor