Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

DAS DEUTSCHE LAUREL & HARDY FORUM

Laurel & Hardy http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1224n1.jpg
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 23 mal aufgerufen
 Stummfilme
Oliver Hardy Offline




Beiträge: 927

29.05.2018 19:18
Double Whoopee – Der Prinz im Fahrstuhlschacht antworten

Double Whoopee – Der Prinz im Fahrstuhlschacht

Stummfilm / 20 min. / Erstveröffentlichung: 18. Mai 1929

Regie: Lewis R, Foster

Drehbuch: Leo McCarey, H.M. Walker

Dick und Doof: Der Prinz im Fahrstuhlschacht (Folge 23)

Zwei Herren dick und doof: Das Menü auf dem Frackhemd (Folge 9)

Darsteller:

Stan Laurel
Oliver Hardy
Hans Joby (Fürst)
Charley Rogers (Premierminister)
Jean Harlow (schicke Blondine)
Charlie Hall (Taxifahrer)
William Gillespie (Hoteldirektor)
Ed Brandenburg (Rezeptionist)
Tiny Sandford (Polizist)
Rolfe Sedan (Empfangsmitarbeiter)
Chet Brandenburg (Page)
Sam Lufkin (Hotelgast, dem der Direktor versehentlich ins Auge sticht)



Inhalt:

Im Nobelhotel wird die Ankunft eines Fürsten mit Gefolge erwartet, der mit großem Pomp empfangen werden soll. Hofiert werden jedoch nicht der Fürst, sondern Stan und Olli, bis sich herausstellt, dass sie vom Arbeitsamt geschickt wurden, um als Portier und Hotelpage zu arbeiten. Als der echte Fürst dann doch erkannt, und zum Fahrstuhl geleitet wird, fährt der Aufzug vor der Nase des Fürsten nach oben. Aus irgendeinem Grund schließen sich die Außentüren nicht, und der Prinz im weißen Gewande landet im ölverschmierten Fahrstuhlschacht. Graziös kommt Olli als Hotelportier den Aufzug heruntergefahren. Das Schauspiel wiederholt sich, als Stan den Aufzug abermals vor der Nase des Fürsten nach oben bestellt.


Inzwischen hat Olli als 1. Türsteher seine Position bezogen. Olli probiert seine Trillerpfeife aus. Im selbst Moment steht auch schon ein Taxi bereit, um Fahrgäste aufzunehmen. Da dies nur ein Test war, liest der Taxifahrer Olli die Leviten und fährt murrend von dannen. In einem FIrst-Class-Hotel ist es natürlich ein schöner alter Brauch, dass Gästen die Tür geöffnet wird, wenn sie das Hotel verlassen oder hineinwollen. Nur das Olli stets die falsche Türe öffnet, während dies bei Stan auf Anhieb klappt. Deshalb bekommt Stan auch das Trinkgeld, um das nun gestritten wird. Im Verlauf der Auseinandersetzung probiert Stan ebenfalls Olli´s Trillerpfeife aus, was den gleichen Taxifahrer vor dem Hotel vorfahren lässt. Und diesmal steigt er aus. Es werden gegenseitig die Outfits geschändet, bis das Auftauchen eines Polizisten den Taxifahrer mit verbeulter Dienstmütze flüchten lässt, weil er versehentlich den Büttel um einen Schmuckknopf seiner Uniform erleichtert hat.



Da trifft FIlmstar Jean Harlow ein. Nachdem Stan ihr beim 2. Anlauf die Tür ihres Wagens geöffnet hat, turtelt Olli mit seiner ganzen Galanterie, um sie in die Halle geleiten zu dürfen. Leider schlägt Stan zu früh die Tür ihres Wagens zu, sodass es das Kleid der Harlow zerreißt. Erst an der Rezeption wird bemerkt, dass sie halb nackt dasteht. Geistesgegenwärtig nimmt Olli Stan´s Livree, und bedeckt damit die Harlow. Doch leider steht damit Stan in Unterwäsche da. Daraus entwickelt sich dann ein lebhaftes und handgreifliches Gespräch über die Behandlung von Personal und Hotelgästen im Allgemeinen, und im Besonderen. Mit dem Ergebnis: Stan und Olli werden gefeuert.

Wenig später verliert ein Ober sein vollbeladenes Tablett durch außergewöhnliche Einflüsse. Leider findet das meiste davon auf dem Frack des Fürsten seinen Ruheplatz, der nichtsahnend die Treppe herunterkommt. Der Fürst ist über diese Art, das Menü serviert zu bekommen, doch sehr verstimmt und reist ab. Aber nicht ohne nochmals in den Fahrstuhlschaft zu fallen, weil Stan und Olli den Lift für ihre Abreise brauchten.

Hintergrund:

Der steife preußische Prinz mit dem Monokel, ist eine Karikatur der von Erich von Stroheim häufig verkörperten Figuren. Sie ist deshalb so überzeugend, weil sie von dessen Double "Captain John Peters" (Hans Joby) gespielt wird.

Der Film ist unter anderem bekannt für den ersten Kameraauftritt von Jean Harlow (1911 – 1937), der Rassigsten unter den glamourösen Blondinen Hollywoods der frühen 30er Jahre, mit umwerfendem Sex-Appeal, aber auch mit einer Portion Humor. Sie spielte als Filmpartnerin von Berühmtheiten wie Clark Gable und Spencer Tracy. Die Harlow spielt in Double Whoopee eine noble Dame, deren Kleid zerrissen wird, als Olli in seiner Eigenschaft als turtelnder Hotelpage ihre Gunst gewinnen will, der erboste Stan aber zu früh die Tür ihres Taxis zuschlägt.



Rolfe Sedan spielt in Double Whoopee einen Empfangsmitarbeiter Er wurde bei den Dreharbeiten von Harlows Auftritt völlig überrascht. „Man hatte uns nicht gesagt, dass sie fast nackt hereinkommen würde. Es war ein Schock für uns alle … Als sie zum Empfang kam, verschlug es mir regelrecht die Sprache. Zwar hatte ich schon in Burlesken mitgewirkt, aber so lief selbst dort niemand herum. Das muss einen einfach umhauen, wenn man nicht damit rechnet. Es gab keine Probe. Man steht hinter der Theke und wartet – und ganz plötzlich kommt sie herein. Als sie fertig war, bedeckte sie sich, und ging zurück in ihre Garderobe.“ Es wird berichtet, dass Jean Harlow bei der ersten Aufnahme einen nahezu transparenten Slip getragen haben soll, der dann bei der Wiederholung durch ein etwas züchtigeres Modell ersetzt wurde.

 Sprung  
Meine erste HTML-Seite http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1225n1.jpg
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor