Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

DAS DEUTSCHE LAUREL & HARDY FORUM

Laurel & Hardy http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1224n1.jpg
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 253 mal aufgerufen
 kurze Tonfilme
Oliver Hardy Offline




Beiträge: 982

30.05.2018 08:32
Night Owls – Dick und Doof als Einbrecher Antworten

Night Owls – Dick und Doof als Einbrecher

Tonfilm / 20 min. / Erstveröffentlichung: 4. Januar 1930

Regie: James Parrott

Drehbuch: H.M. Walker

Kinotitel:

Dick und Doof als Einbrecher
Dick und Doof - ganz doof
Nachtschwärmer

Dick und Doof: Gib mir den Hammer (Folge 81)

Darsteller:

Stan Laurel
Oliver Hardy
Edgar Kennedy (Officer Kelly)
James Finlayson (Meadows, Butler des Polizeichefs)
Randolf Anders (Polizeichef)



Inhalt:

Polizist Kelly erhält von seinem Chef eine gehörige Standpauke, weil 42 Einbrüche in seinem Distrikt noch immer ungeklärt sind und beschuldigt ihn der Unfähigkeit. Die Presse fordert bereits den Rücktritt des Polizeichefs. Auf seiner abendlichen Streife trifft Kelly auf die beiden Landstreicher Stan und Olli. Damit er die beiden vor einer Strafe für das Schlafen auf der Parkbank verschont, übertölpelt er die beiden Landstreicher, im Haus des Polizeichefs einen fingierten Einbruch vorzutäuschen, damit er sie dann karrierewirksam verhaften kann. Mit den so gesammelten Pluspunkten will Kelly seine drohende Entlassung aus dem Polizeidienst abwenden.

Ein erstes Anpirschen an das Anwesen des Polizeichefs wird durch Kelly´s Unachtsamkeit beendet, als ein Stapel Mülleimer in sich zusammen fällt. Butler Meadows wird dadurch bereits in Alarmbereitschaft versetzt, schaut zum Fenster der Dachgaube hinaus, kann aber noch nichts erkennen. Stan und Olli müssen nun die Mauer, die das Grundstück des Polizeichefs umgibt, überwinden. Der wendigere Stan ist bereits oben und versucht, Olli zu sich heraufzuziehen. Leider zerreißt er dabei Olli´s Hose. Beim Abstieg von der Mauer innerhalb des Grundstücks landen sie klirrend in einem Gewächshaus.

Das zur Tarnung von den Jungs angestimmte Katzengeheul veranlasst Meadows, einen Schuh in Richtung der Lärmquelle zu werfen, den Olli voll an die Omme bekommt. Stan wirft den Schuh wieder zurück, worüber sich Meadows doch sehr wundert, kontert aber noch einmal, und trifft eine Glasscheibe des Gewächshauses. Um das lärmträchtige Spektakel zu beenden, wirft Olli den Schuh über die Mauer hinüber zur Straße. Dabei trifft er jedoch eine Straßenlaterne, deren Glaskugel herunterfällt, und den darunter wartenden Polizisten Kelly k.o. schlägt.

Beim Einstieg in ein Fenster im Erdgeschoss setzt Stan mit seiner Kerze den Vorhang in Brand. Ein Eimer Wasser hilft beim Löschen, trifft aber zu 95% Olli. Den beiden gelingt es mehrfach, ins Haus einzudringen. Dennoch schaffen sie es, sich ebenso oft wieder auszusperren und stehen erneut vor der verschlossenen Haustür. Als sie dann endlich doch im Haus sind, füllen sie den mitgebrachten Sack mit Kerzenleuchtern und ähnlichem Tand und warten vergeblich auf Kelly. Aus Versehen starten sie das elektrische Klavier, das lautstark von allein zu spielen anfängt. Aufgeweckt von dem Lärm stürmen der Polizeichef und sein Butler ins Wohnzimmer. Stan und Olli können gerade noch rechtzeitig flüchten, während der noch etwas benommene Kelly genau im falschen Moment ins Haus kommt, und mit dem Sack Diebesgut in der Hand dasteht.

Hintergrund:

Der Film wurde 1961 erstmals bei der Beta Technik in München unter dem Titel "Dick und Doof als Einbrecher" mit Arno Paulsen und Walter Bluhm vollständig synchronisiert. Klaus Schwarzkopf sprach für Officer Kelly.

Mit den gleichen Sprechern entsand 1963 bei der IFU (Internationale Film Union) eine zweite Fassung unter dem Titel "Dick und doof - ganz doof".

Bei der MGM-Sychronabteilung gab es unter dem Titel "Nachtschwärmer" eine weitere Fassung mit Gerd Duwner und Walter Bluhm. Diesmal sprach Edgar Ott für Kelly.

Der Film war etwas gekürzt auch Bestandteil der Fernsehreihe Dick und Doof. Überleitende Kommentare sprach Hanns Dieter Hüsch, ansonsten wurde die Synchronisation von 1961 verwendet.

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.038

25.09.2022 13:50
#2 RE: Night Owls – Dick und Doof als Einbrecher Antworten

"Ein Teil des italienischen Films "Ladroni" ist wiederentdeckt worden."
"Die Stimmen von Stan & Ollie (Stanlio und Ollio) sind in Italien durch die Synchronsprecher Mauro Zambuto und Alberto Sordi bekannt. Nach dem Aufkommen des Tonfilms wollte Hall Roach in den frühen 1930er Jahren auch Filme in anderen Sprachen zeigen. So entstanden Filme auf Spanisch, Französisch, Deutsch und Italienisch. Dies erleichterte den Vertrieb ihrer Filme auf dem ausländischen Markt. Die Idee war, jede Szene in einer anderen Sprache als Englisch aufzunehmen, wobei die Hauptfiguren beibehalten und die Nebenfiguren ausgetauscht wurden. Die beiden Komiker bekamen Sprachunterricht und mussten ihren Text in mehreren Sprachen sprechen. Dabei wurden sie von den Lehrern und von Schildern unterstützt, die direkt neben dem Bildschirm standen und den Text phonetisch wiedergaben. Zum Glück konnten sie in vielen Fällen auf ihre Gestik und Mimik zurückgreifen, die sie aus der Stummfilmzeit so gewohnt waren. Bis heute konnte keine Spur von den aufgezeichneten italienischen Filmen gefunden werden. Glücklicherweise hat sich dies nun geändert. Während der Giornate del Cinema Muto kann man die absolute Premiere von Ladroni sehen. Der Film wurde von James Parrott inszeniert und von Leo McCarey geschrieben. Die englische Fassung ist 15 Minuten kürzer als die für den spanischen und italienischen Markt bestimmten Ausgaben. Nachforschungen in internationalen Archiven, bei Sammlern und in Filmbibliotheken führten zur Entdeckung des einzigen erhaltenen Teils einer italienischen Kopie, einer Negativszene. Der Film, der in den Archiven des George Eastman Museums in Rochester, NY, aufbewahrt wird, wurde von SOS Stanlio & Ollio in Zusammenarbeit mit dem La Lanterna Magica dell'Aquila Film Institute durchgeführt. Das nationale Projekt "SOS Stanlio e Ollio, salviamo le versione italiane dei film di Laurel e Hardy", ein Gesamtprojekt zur digitalen Wiederherstellung der italienischen Filmausgaben der beiden Komiker, hat eine sorgfältige Rekonstruktion auf der Grundlage der spanischen Ausgabe Ladrones ermöglicht, die die Tonspur und einige Phoneme bewahrt hat, die in beiden Sprachen fast identisch sind. So kann man zum Beispiel die Stimme von Oliver Hardy in einem Witz hören, wenn auch nur ganz kurz. Ladrones wurde zwischen dem 30. Oktober und dem 12. November 1929 gedreht. Einem Artikel vom 29. Juli 1930 ist zu entnehmen, dass Hal Roach den anderen Sprachen Italienisch hinzugefügt hatte und die Dreharbeiten einen Monat später, Ende August 1930, stattfanden. Es ist erwähnenswert, dass im Vorspann von Ladrones/Ladroni zum ersten Mal das musikalische Thema The Cuckoo Song verwendet wird."
𝐐𝐮𝐞𝐥𝐥𝐞: 𝐩𝐞𝐫𝐟𝐞𝐜𝐭𝐝𝐚𝐲𝐭𝐞𝐧𝐭.𝐚𝐦𝐬𝐭𝐞𝐫𝐝𝐚𝐦 Übersetzt mit DeepL.

 Sprung  
Meine erste HTML-Seite http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1225n1.jpg
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz