Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

DAS DEUTSCHE LAUREL & HARDY FORUM

Laurel & Hardy http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1224n1.jpg
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 58 mal aufgerufen
 Stummfilme
Oliver Hardy Offline




Beiträge: 933

29.05.2018 18:56
The Finishing Touch – Das unfertige Fertighaus antworten

The Finishing Touch – Das unfertige Fertighaus

Stummfilm / 19 min. / Erstveröffentlichung: 25. Februar 1928

Regie: Leo McCarey / Clyde Bruckman

Drehbuch: Stan Laurel / H.M. Walker

Kinotitel: Das ideale Wochenendhaus

Spaß muß sein: Dick und Doof machen Radau

Dick und Doof: Das unfertige Fertighaus (Folge 30)
Zwei Herren dick und doof: Die verspeisten Nägel (Folge 18)

Darsteller:

Stan Laurel
Oliver Hardy
Edgar Kennedy (Polizist)
Dorothy Coburn (Krankenschwester)
Sam Lufkin (Bauherr)



Inhalt:

In diesem Stummfilm versuchen sich Stan und Olli als Bauarbeiter, und sind damit beschäftigt, für den neuen Besitzer für 500 Dollar einem Fertighaus im Rohbau den letzten Schliff zu geben, wenn sie bis zum Abend damit fertig sind. Die Baustelle befindet sich neben einem Krankenhaus. Eine resolute Krankenschwester fordert unsere beiden Helden mehrmals handgreiflich zur Ruhe auf und hetzt ihnen sogar einen Polizisten auf den Hals. Logisch, dass der Polizist in seinem Diensteifer zum Opfer der Aktivitäten von Stan und Olli wird.

Trotz aller Hindernisse gelingt es ihnen schließlich, das Haus fertig zu stellen. Der Bauherr ist zufrieden und gibt ihnen das versprochene Geld. Doch dann setzt sich ein zierliches Vögelchen auf den Kamin, der dadurch einstürzt und ein Loch ins Dach schlägt. Dadurch fallen auch die Fenster wieder heraus, und die Veranda bricht zusammen.

Der Bauherr verlangt sein Geld zurück, was ihm jedoch von Stan und Olli verweigert wird. Es kommt zu einem Handgemenge, und dem Bauherrn gelingt es, den beiden das Geld wieder abzunehmen. Dabei versetzt er Stan noch einen Tritt. Daraus ergibt sich ein weiterer Schlagabtausch, bei dem Steine geworfen werden. Olli nimmt schließlich einen besonders großen Stein, der jedoch als Bremse für ihren LKW fungierte, der auf einer abschüssigen Wiese geparkt ist. Zunächst unbemerkt setzt sich der LKW in Bewegung, rollt auf das Haus zu, und bleibt mittendrin stecken...


Hintergrund:

Typischer Laurel & Hardy-Humor: In einer Szene will Olli eine Türe ins Haus transportieren. Dazu muss er einen Graben überwinden, und legt eine Holzplanke über den Graben. Gerade als er die Planke betreten will, wird diese vom hohlköpfigen Stan weggezogen. Olli stürzt, die Tür geht zu Bruch. Stan, stets bestrebt, seinen Fehler wieder gut zu machen, errichtet die Brücke aus drei Brettern neu. Allerdings ist das untere Brett sehr dünn, und die obere Planke besteht aus zwei Teilen. Olli stürzt erneut.

Es folgt ein dritter Versuch zum Bau der Brücke. Dieses Mal prüft Olli sie ausgiebig mit dem Hinterteil selbst. Selbstsicher schreitet er darüber und schaut mit einem „Ha, reingelegt-Blick“ in die Kamera. Am anderen Ende der Brücke angekommen, fällt jedoch die ganze Terrasse, die als Auflieger dient, in sich zusammen. Olli stürzt ein drittes Mal, und auch die dritte Türe geht zu Bruch.


Das Haus, das Stan und Olli verschandeln, wurde von den Handwerkern des Roach-Studios auf einem leeren Grundstück an der Motor Avenue in der Nähe der Fox-Studios errichtet. Eigentlich sollte das Haus am Ende zerstört werden, indem die Jungs mit ihrem LKW mittendurch fahren und eine klaffende Lücke hinterlassen. Aber da die Handwerker sich nicht an die Bauanweisungen hielten, ging der Schlussgag schief, und der LKW blieb mitten im Haus stecken. Stan nahm es gelassen hin und meinte „Vielleicht ist es so ja lustiger“.

Im noch erhaltenen Drehbuch finden sich ein paar Gags, die im fertigen Film nicht enthalten sind. So schlägt Olli zunächst einen Nagel in die Wand, um seine Jacke daran aufzuhängen. Auf der anderen Seite der Wand wirkt jedoch Stan, der den störenden Nagel wieder heraushaut, sodass Olli´s Jacke in den Dreck fällt. So kommt es, dass sie den Nagel hin und her schlagen, bis er schließlich herausschießt, und den Polizisten trifft.

Laut diesem Script sollte Stan selbst der Auslöser des Zusammenbruchs des Hauses sein, weil er sein Vesperbrot auf dem Dach vergessen hat, und hinaufklettert, um es zu holen.

Nachdem in frühen deutschen Kinofassungen Stan und Olli meist als "Fridolin und Adolar" betitelt wurden, tauchte in der deutschen Kinofassung von The Finishing Touch erstmals die Bezeichnung "Dick und Dof" auf (Doof mit nur einem "o" geschrieben. Man war der Meinung, dass das noch döfer aussieht).

In der Fernsehserie Dick und Doof (1970-1973) beginnt Folge 30 unter dem Titel Das unfertige Fertighaus mit der Anfangssequenz aus Leave 'Em Laughing. Stan geht aber trotz Zahnschmerzen zur Baustelle. Und so wurde eine Überleitung gefunden zu diesem Film. Kommentare kamen von Hanns Dieter Hüsch als Off-Stimme. Dialoge wurden von Walter Bluhm als Laurel und Bruno W. Prantel als Hardy gesprochen. was aber gegenüber Hüsch´s Alleinsynchronisation, die wir in Folge 18 der Serie Zwei Herren dick und doof erleben, irgendwie nicht so recht passen will.

 Sprung  
Meine erste HTML-Seite http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1225n1.jpg
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor