Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

DAS DEUTSCHE LAUREL & HARDY FORUM

Laurel & Hardy http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1224n1.jpg
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 24 mal aufgerufen
 Stummfilme
Oliver Hardy Offline




Beiträge: 927

29.05.2018 19:04
Two Tars - Das Zerlegen von Kraftwagen antworten

Two Tars - Das Zerlegen von Kraftwagen

Stummfilm / 21 min. / Erstveröffentlichung: 3. November 1928

Regie: James Parrott

Drehbuch: Leo McCarey, H.M. Walker

Kinotitel: Dick und Doof auf Heimaturlaub

Dick und Doof: Dem Henker entronnen (Folge 3)

Zwei Herren dick und doof: Das Zerlegen von Kraftwagen (Folge 15)

arte: Das Zerlegen von Kraftwagen (2004, stumme Version)

Darsteller:

Stan Laurel
Oliver Hardy
Thelma Hill (Thelma)
Ruby Blaine (Ruby)
Edgar Dearing (Polizist)
Charlie Hall (Ladenbesitzer)
Edgar Kennedy (Fahrer des nachfolgenden Wagens)



Inhalt:

In diesem Film sind Stan und Olli als Matrosen auf Landausflug. Unterwegs entdecken sie zwei hübsche Damen, die sich an einem Kaugummiautomaten abmühen, weil der Automat trotz Einwurf einer Münze nichts ausspuckt. Hilfreich gehen sie den Damen zur Hand. Olli muss natürlich allen Anwesenden zeigen, dass er es ist, der am klügsten ist, und haut Stan auf die Finger, als der sich am Automaten zu schaffen macht. Olli´s tatkräftige Intervention lässt jedoch die Glaskugel platzen, und alle Kaugummis liegen verstreut am Boden. Dies führt zu einem Auftritt des Ladenbesitzers, vor dem der Automat aufgestellt war. Dank des Eingreifens der Frauen können Stan und Olli letztlich die Auseinandersetzung für sich entscheiden.

Anschließend werden Thelma und Ruby zu einer Spritztour im Auto eingeladen. Als sie wegen einer Baustelle in einem Verkehrsstau stecken bleiben, geraten sie mit anderen Fahrzeuglenkern aneinander, was deren Autos „büßen“ müssen. So erhält der Zuschauer eine ausführliche Lektion im „Zerlegen von Kraftwagen“, was in einer spektakulären Zerstörungsorgie ausartet.

Erst das Eintreffen eines Motorrad-Polizisten beruhigt die Gemüter. Stan und Olli als vermeintliche Urheber der Auseinandersetzung fahren davon - allerdings ohne Thelma und Ruby. Die beiden sind wohl irgendwo im Getümmel verloren gegangen, und der Polizist beauftragt die noch fahrbereiten Wagen, die Matrosen zu verfolgen. Die Jungs geraten in einen Eisenbahntunnel, und ein durchfahrender Zug schüttelt die sie verfolgende Wagenkolonne ab. Der Wagen unserer beiden Freunde ist nach dieser Aktion allerdings nur noch halb so breit.




Hintergrund:

Thomas Benton Roberts, ein Schreiner der Roach-Studios, wirkte in Two Tars mit, als der Herr mit Brille, auf dessen Gesicht Stan im Laufe des Films eine Tomate zerreibt. Er erinnerte sich an die Dreharbeiten:

„Ich machte einige Autos zum Zerlegen zurecht. So gab ich auch dem zerquetschten Auto, mit dem Stan und Olli am Ende aus dem Eisenbahntunnel kommen, den letzten Schliff – die Mechaniker im Studio verengten das Fahrgestell, aber ich machte die Karosserie-Arbeiten und baute die Motorhaube. Ich musste auch den Kühler verlegen. Dann schleppten wir es mit einem Flugzeugkabel, das an einen LKW gebunden war, aus dem Tunnel. Es war simpel, den Kühler rauchen zu lassen. Wir haben einfach eine Dampfmaschine benutzt.

Alle Studiomitarbeiter wurden für die Dreharbeiten eingespannt: Nun, jemand im Studio sagte: ‚Bringt morgen euer Auto mit, wir müssen morgen Mittag eine Verkehrsszene drehen.’ Zu der Zeit wurde nichts anderes im Studio gedreht. Daher kamen viele Angestellte mit dem Auto und sie alle reihten sich am Centinela Boulevard auf. Regisseur James Parrot und sein Assistent Lloyd French dirigierten die Leute mit Megaphonen vom Pferderücken aus.

Wir drehten also, und der Stau fing an. Das Studio hatte immerhin 10 Autos zum Kaputtmachen gekauft. Einige von ihnen liefen noch, andere nicht. Ich fuhr also vor, und ich glaubte, es wäre rein zufällig, dass ich mit meinem Wagen in der Nähe der Action stand – da waren Laurel und Hardys Wagen, dahinter Edgar Kennedys Auto, ein Auto dazwischen und dann meins. Ich wusste nicht, dass ich im Bild sein würde, vielleicht nur bei der Totalen.“

Ein paar Tage nach Ende der Dreharbeiten war eine Preview in Glendale. Stan erschien mit einem Klickzähler, um die Anzahl der Lacher festzustellen. 50 bis 60 Lacher waren das Minimum für zwei Rollen Film. Wenn die Leute nicht wenigstens 50mal lachen, war der Film nicht gut. Bei Two Tars zählte er viel mehr, ja das Publikum hatte so herzhaft gelacht, dass Stan meinte, man könnte den Film mit ein paar zusätzlichen Aufnahmen noch verbessern. Daher fragte er Produzent Hal Roach, ob er noch zusätzliches Geld dafür ausgeben dürfte.

Nachdem die Preview so ein großer Erfolg gewesen war, drehte man am nächsten Tag noch ein paar weitere Szenen, allerdings nur mit vier Autos.



Der Gag, bei dem das Motorrad des Polizisten von einem LKW überrollt wird, stellte die Requisiteure des Roach-Studios vor eine große Herausforderung. Ein altes Motorrad wurde zu einem Mann mit einer Dampfwalze gebracht. Man erklärte ihm, dass er für den Film darüber fahren solle. Dabei ging jedoch beinahe die Dampfwalze kaputt. Und das Ergebnis war auch nicht zufrieden stellend. Deshalb brachte man das Motorrad zurück ins Studio.

Dort setzte man aus einem Teil des überrollten und einem weiteren Motorrad, aus dem man den Motor ausbaute, ein neues zusammen, und baute zusätzlich noch eine Imitation aus weichem Blei-Blech, das der LKW mit seinen Reifen einfach zerdrücken konnte. Insgesamt benutzte man vier Motorräder, das Motorrad des Polizisten – übrigens ein echter Polizist aus Culver City, der mit seinem eigenen Motorrad gekommen war – die beiden kombinierten und zerdrückten Motorräder, das aus Blei-Blech, und ein viertes, dass der Polizist am Schluss aufhebt, und wütend begutachtet.

 Sprung  
Meine erste HTML-Seite http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1225n1.jpg
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor