Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

DAS DEUTSCHE LAUREL & HARDY FORUM

Laurel & Hardy http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1224n1.jpg
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 3.631 mal aufgerufen
 Laurel & Hardy allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

23.09.2019 14:02
#31 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 48 Jahren verstarb Billy Gilbert (eigentlich William Gilbert Baron (* 12. September 1894 in Louisville, Kentucky; † 23. September 1971 in Hollywood, Kalifornien). Seine Markenzeichen waren lautstarke Wutausbrüche und ein ungewöhnliches Niesen. Er wirkte in 11 L&H-Filmen mit. Unvergessen ist sein Auftritt als cholerischer Professor Theodore Von Schwarzenhoffen (M.D., A.D., D.D.S., F.L.D., F-F-F-and-F) in dem oscarprämierten Kurzfilm 'The Music Box' (1932).

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

02.11.2019 11:09
#32 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 27 Jahren verstarb Hal Roach senior (* 14. Januar 1892 in Elmira, New York; † 2. November 1992 in Los Angeles, Kalifornien). Er war ein US-amerikanischer Filmproduzent, Regisseur und Drehbuchautor. Als Chef der in Culver City angesiedelten Hal Roach Studios produzierte er von den 1910er Jahren bis in die 1960er Jahre über 1.200 Filme und Fernsehsendungen, fast ausschließlich Komödien. Den Durchbruch bescherten ihm die Kurzfilme mit Harold Lloyd, später produzierte er bekannte Filmreihen wie die mit Laurel und Hardy oder den Kleinen Strolchen. Roachs Filme wurden von 1915 bis 1927 von Pathé Exchange in den Kinos vertrieben, anschließend von Metro-Goldwyn-Mayer und ab 1938 von United Artists. Die Hal Roach Studios wurden auch als Hollywoods Laugh Factory (dt.: „Lachfabrik“) bzw. häufiger noch als The Lot of Fun (Wortspiel: Riesenspaß/Spaß-Grundstück) bezeichnet. Für sein Lebenswerk wurde Roach 1984 mit einem Ehrenoscar und 1992 mit der Berlinale Kamera ausgezeichnet (Wiki).

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

04.11.2019 01:00
#33 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 79 Jahren, am 04.11.1940 verstarb Harry Bernard. Er war ein US-amerikanischer Schauspieler und wurde in zahlreichen Komödien von Hal Roach eingesetzt, so auch in 25 Filmen mit Laurel und Hardy. In den Laurel & Hardy-Filmen war er fast ausschließlich in seiner Paraderolle als Polizist zu sehen, etwa als der verwunderte Streifenpolizist in Die Wüstensöhne, der Stan und Ollie im strömenden Regen vor ihrem Haus in Schlafanzügen entdeckt. Eine seiner besten Rollen hatte er als Ollies Freund und Boxmanager Harry im Film 'Any Old Port'. Insgesamt drehte Harry Bernard über 150 Filme, seine letzte Rolle hatte er als Chef der Hafenpolizei im Laurel-und-Hardy Film 'Auf hoher See' aus dem Jahre 1940. Er verstarb im November dieses Jahres im Alter von 62 Jahren an einer Krebserkrankung und wurde auf dem Hollywood Forever Cemetery beigesetzt.

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

29.11.2019 12:21
#34 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 39 Jahren verstarb Jean 'Babe' London (* 28. August 1901, † 29. November 1980). Sie war eine US-amerikanische Schauspielerin und Komikerin. Zwischen 1919 und 1960 wirkte sie in über 50 Filmen mit. L&H-Fans wird sie in Erinnerung bleiben als Ollies Braut 'in spe' in dem Film 'Our Wife' (1931). Bereits 1922 und 1923 stand sie mit Stan Laurel vor der Kamera ('A weak-end party' und 'The handy man'). Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere wog sie 115 kg, später nahm sie wegen eines Herzleidens über 45 kg ab, ihre Filmangebote nahmen zusammen mit ihrem Gewicht ab. In den späten 1950er Jahren begann sie eine zweite Karriere als Malerin und widmete sich in den letzten 20 Jahren ihres Lebens der Darstellung der frühen Jahre Hollywoods auf Leinwand. Sie betitelte die Reihe 'The Vanishing Era'.

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

02.12.2019 00:29
#35 RE: R.I.P. Antworten



Heute vor 43 Jahren verstarb Walter Bluhm - DIE deutsche Stimme von Stan Laurel. 1936 wurde er bei einem von den Metro-Goldwyn-Mayer-Studios veranstalteten Stimmcasting als Synchronsprecher von Stan für die deutsche Fassung von 'Bonnie Scotland' ausgesucht. Von da an wurde Bluhm zum deutschen Standardsprecher für Laurel. Wie bei kaum einer anderen Paarung von Hollywoodstar und Synchronsprecher wurde Bluhm bis auf wenige Ausnahmen für alle Eindeutschungen Laurels eingesetzt, im Falle des Filmes 'Way Out West' sogar für vier verschiedene deutsche Fassungen, die mit einem Abstand von insgesamt 38 Jahren entstanden (1937, 1952, 1965 und 1975)... Danke 'Blühmchen', Deine Synchronarbeit war und ist ein Riesengeschenk (besonders) für alle L&H-Fans.

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

06.12.2019 00:28
#36 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 14 Jahren verstarb Hanns Dieter Hüsch (* 6. Mai 1925 in Moers; † 6. Dezember 2005 in Werfen). Er wird Laurel & Hardy-Fans unvergessen bleiben als Off-Sprecher in 'Dick und Doof', 'Zwei Herren...' und 'Väter der Klamotte'. Ich liebe die 'verhüschten' Versionen!

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

07.12.2019 00:08
#37 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 60 Jahren verstarb Charlie Hall. Der britische Filmschauspieler erlangte vor allem Bekanntheit durch seine häufig wutentbrannten Auftritte als Gegenspieler von Laurel & Hardy, deren häufigster Nebendarsteller er in fast 50 Filmen war. Wiki berichtet über ein Museum namens 'The Charlie Hall' in der Nähe von Birmingham, für mich sieht das eher nach einem Restaurant aus. https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Re...ds_England.html

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

31.12.2019 12:52
#38 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 64 Jahren verstarb Baldwin Cooke (* 10.03.1888, † 31.12.1955). Der in New York geborene Schauspieler bildete 1915 mit seiner Ehefrau Alice und Stan Laurel das 'Stan Jefferson Trio' [Stan Jefferson war Stan Laurels richtiger Name]. Baldwin wirkte in insgesamt 30 Laurel & Hardy-Filmen mit.


Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

04.02.2020 11:59
#39 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 9 Jahren verstarb Michael Habeck (* 23. April 1944 in Grönenbach; † 4. Februar 2011 in München). Der Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher lieh Oliver Hardy seine Stimme bei den Neusynchronisationen für die von Theo Lingen moderierte Fernsehreihe "Lachen Sie mit Stan und Ollie". https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Habeck#Synchronisation

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

22.02.2020 11:25
#40 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 42 Jahren verstarb Daphne Pollard (* 19. Oktober 1891 in Melbourne, Victoria als Daphne Trott; † 22. Februar 1978 in Los Angeles, Kalifornien). Sie war eine australisch-amerikanische Schauspielerin und Komikerin. Zu ihrem Markenzeichen wurde ihre geringe Größe - auch als Erwachsene wurde sie nicht größer als 1,45 Meter. L&H-Fans bleibt sie unvergessen durch ihre Auftritte in 'Thicker Than Water', 'Bonnie Scotland', 'Our Relations' und 'The Dancing Masters'. https://www.wikizero.com/de/Daphne_Pollard

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

23.02.2020 00:11
#41 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 55 Jahren verstarb Stan Laurel nach einem Herzinfarkt im Alter von 74 Jahren. Nur wenige Minuten vor seinem Tod erzählte Stan der Krankenschwester, daß er gerade gerne Skifahren würde. Die Krankenschwester entgegnete, sie habe nicht gewusst, dass er ein Skifahrer sei. Stan antwortete daraufhin: „Bin ich nicht – aber ich würde es lieber tun als das hier.“ Wenige Minuten später kam die Schwester zu ihm zurück und entdeckte, daß er friedlich im Sessel eingeschlafen war...

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

07.07.2020 00:42
#42 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 26 Jahren verstarb Anita Garvin (* 11. Februar 1906 in New York City, New York; † 7. Juli 1994 in Los Angeles, Kalifornien). Die Schauspielerin mit irische und indianische Vorfahren wirkt in rund 90 Filmen mit, Laurel & Hardy-Fans wird sie in Erinnerung bleiben durch ihre insgesamt elf Auftritte in L&H-Filmen (Battle Of The Century, From Soup To Nuts, Why Girls Love Sailors, With Love and Hisses, Sailors Beware, Hats Off, Their Purple Moment, Blotto, Be Big, Swiss Miss und A Chump At Oxford).

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

01.08.2020 01:28
#43 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 62 Jahren verstarb Vivien Oakland. Die amerikanische Schauspielerin mit norwegischen Wurzeln wirkte in 6 L&H-Filmen mit (Love 'em and Weep, We Faw Down, That's My Wife, Scram, Way Out West und A Chump At Oxford). Unvergessen ist ihr Auftritt in 'Scram' als unfreiwillig betrunkene Gattin des Richters.

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

07.11.2020 00:19
#44 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 72 Jahren verstarb David Louis Leland (* 6. Januar 1932 in Alassio, Italien; † 7. November 1948 in Los Angeles, Kalifornien) mit nur 16 Jahren an einer Sepsis. In dem L&H-Film 'Nothing But Trouble' (1944) verkörperte er den Exil-König Christopher II. von Orlandia.

Rhubarb Vaselino Offline




Beiträge: 1.005

16.12.2020 13:53
#45 RE: R.I.P. Antworten

Heute vor 85 Jahren, am 16.Dezember 1935, verstarb Thelma Todd (* 29. Juli 1906 in Lawrence, Massachusetts; † 16. Dezember 1935 in Pacific Palisades, Los Angeles, Kalifornien). Sie war eine US-amerikanische Schauspielerin. Ab Beginn der Tonfilmzeit bis zu ihrem mysteriösen Tod im Alter von 29 Jahren war sie eine bekannte Komikerin, die ihre eigene Komödienreihe hatte und auch in Filmen von Laurel und Hardy und den Marx Brothers größere Rollen übernahm. Thelma wirkte in folgenden L&H-Filmen mit: Another Fine Mess, Unaccustomed As We Are, Fra Diavolo, On The Loose, Chickens Come Home und The Bohemian Girl.

https://youtu.be/hk8izpQKFzw?t=1116

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Meine erste HTML-Seite http://files.homepagemodules.de/b83062/f12t203p1225n1.jpg
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz